Bei uns steht
der arbeitende Mensch im Mittelpunkt

Das IfADo ist 2020 zum vierten Mal mit dem „Total E-Quality Prädikat“ für nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf ausgezeichnet worden.

Wie bitte? Wir können Probleme beim Verstehen haben, wenn z. B. Mund und Nase mit einer Maske bedeckt sind. Woran das liegt und welche Rolle Ohren und Augen beim generellen Sprachverstehen haben, erklärt IfADo-Doktorandin Alexandra Begau im Interview.

Sprachverstehen

IfADo-Forschende haben mit einem Team der Shahid Beheshti Universität (Teheran) untersucht, wie sich die Coronakrise auf den Schlaf von gesunden Personen in Teheran auswirkte.

Schlaf

Die IfADo-Abteilung Ergonomie bringt einen eigenen Blog an den Start: Im neuen Ergoblog berichten IfADo-ErgonomInnen ab sofort aus erster Hand aus ihrer Forschung rund ums Thema Neuroergonomie.

Ergoblog

previous arrow
next arrow
Slider

Am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie die heutige Arbeitswelt sicherer und effizienter zu gestalten ist. Dazu untersuchen wir die Potenziale und Risiken moderner Arbeit aus verschiedenen Perspektiven – von einzelnen Zellbestandteilen bis hin zur menschlichen Wahrnehmung und Arbeitsplatzgestaltung. Die Ergebnisse unserer Forschung dienen als Basis für Empfehlungen an Gremien und Entscheidungsträger.

Die Kernthemen unserer Forschung sind:

  • Der arbeitende Mensch in technischen Umgebungen
  • Herausforderung Arbeit und Altern
  • Äußere und innere Faktoren für Wohlbefinden und Leistung
  • Sicherer Umgang mit Chemikalien

Die Forschungsbereiche am IfADo sind:

Das IfADo wird gefördert von:

Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW    Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo