Bei uns steht
der arbeitende Mensch im Mittelpunkt

Zu viel Stress kann krank machen. Um das zu vermeiden, wird am IfADo ab sofort in einem speziellen Stresslabor geforscht. Mithilfe von kaltem Wasser an den Füßen wird eine Stressreaktion ausgelöst.

Stress erforschen

Prof. Dr. Carsten Watzl hat beim neuen Online-Diskussionsformat „IfADoors“ erzählt, wie das Immunsystem vor Infektionen schützt und die Impfstrategien gegen SARS-CoV-2 erklärt.

Corona

Das Handy klingelt, die Kollegin klopft an, von draußen dröhnt Musik: Ablenkungen und Unterbrechungen gehören zum Arbeitsalltag. Sie können die Leistungen unseres Arbeitsgedächtnisses beeinträchtigen.

Arbeitsgedächtnis

Michael Nitsche zählt in seinem Fachgebiet zu den weltweit am häufigsten zitierten Forschenden. Der Neurowissenschaftler ist erneut in das jährliche Ranking "Highly Cited Researchers" aufgenommen.

Neurowissenschaften

Blutkonserven. Für unsere Forschung auf dem Gebiet der Natürlichen Killerzellen benötigen wir regelmäßig frisch gespendetes Blut. Spender bekommen eine 20 € Aufwandsentschädigung.

Für unsere Forschung auf dem Gebiet der Natürlichen Killerzellen benötigen wir regelmäßig frisch gespendetes Blut. Spender bekommen eine 20 € Aufwandsentschädigung.

BLUTSPENDE

previous arrow
next arrow
Slider

Am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie die heutige Arbeitswelt sicherer und effizienter zu gestalten ist. Dazu untersuchen wir die Potenziale und Risiken moderner Arbeit aus verschiedenen Perspektiven – von einzelnen Zellbestandteilen bis hin zur menschlichen Wahrnehmung und Arbeitsplatzgestaltung. Die Ergebnisse unserer Forschung dienen als Basis für Empfehlungen an Gremien und Entscheidungsträger.

Die Kernthemen unserer Arbeitsforschung sind:

  • Der arbeitende Mensch in technischen Umgebungen
  • Herausforderung Arbeit und Altern
  • Äußere und innere Faktoren für Wohlbefinden und Leistung
  • Sicherer Umgang mit Chemikalien

Die Forschungsbereiche am IfADo sind:

Das IfADo wird gefördert von:

Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW    Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo