„Best in Session Paper“-Auszeichnung für Peter Bröde

Peter Bröde, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Immunologie, erhielt als Ko-Autor des Beitrags „Reichen einstündige Messungen zur Beurteilung physiologischer Hitzebeanspruchung aus?“ zusammen mit Prof. Bernhard Kampmann, Bergische Universität Wuppertal, die Auszeichnung „Best in Session Paper“ der Session Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit auf dem Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) in Bochum.