Girls’Day 2019: Schülerinnen blicken hinter IfADo-Kulissen

Außeruniversitäres Forschungsinstitut? Das hört sich zunächst einmal nach hochspezialisierter Beschäftigung mit einem akademischen Abschluss an. Dass die Arbeitsmöglichkeiten in einem Forschungsinstitut aber viel breiter sind, konnten acht Schülerinnen beim Girls’Day 2019 am IfADo (28.03.19) erfahren: Sie haben einen Einblick in den Arbeitsalltag der Verwaltung bekommen und konnten sich in einer praktischen Übung als Wissenschaftskommunikatoren erproben.

Schülerinnen überlegen zusammen.

Seit vielen Jahren engagiert sich das IfADo im Rahmen der bundesweiten Veranstaltung „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“. In diesem Jahr stand die Veranstaltung am IfADo unter dem Motto „Ausbildungsplatz mit Zukunft im Forschungsinstitut (IfADo)“: Das IfADo bietet duale, von der IHK Dortmund prämierte Ausbildungswege an. Diese Arbeitsfelder stärken mit gezielter, technisch-administrativer Unterstützung den IfADo-Forschenden den Rücken und tragen so zum wissenschaftlichen Erfolg und neuen Erkenntnissen bei. Die teilnehmenden Schülerinnen konnten den Verlauf einer Bestellung nachverfolgen: von der Bedarfsmeldung, über den Einkauf bis zum Rechnungswesen und der Buchhaltung. Anschließend ging es zu den Mitarbeitenden der EDV-Abteilung, die über die Ausbildung zur Informatikkauffrau/-mann berichteten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Schülerinnen in die Rolle des Interviewers schlüpfen: In kleineren Gruppen durften sie IfADo-Nachwuchswissenschaftler mit Fragen zu ihren Forschungsthemen löchern. Anschließend wurden die Erkenntnisse der Gespräche den anderen Mädchen in einem Vortrag präsentiert.Das Logo des GirlsDay mit der Aufschrift "Wir machen mit".