Ahmed Ghallab zum „Associate Professor“ ernannt

Dr. Ahmed Ghallab ist zum „Associate Professor“ von der Fakultät für Tiermedizin an der South Valley Universität (Ägypten) ernannt worden. Ahmed Ghallab hat im April 2013 seine Promotion, welche von Prof. Jan Hengstler betreut wurde, über die Modellierung von Leberschäden und Leberregeneration erfolgreich abgeschlossen.

Dr. Ahmed Ghallab.
Dr. Ahmed Ghallab. Foto: IfADo

Er arbeitet seit Ende Oktober 2013 als Dozent an der South Valley University und leitet am IfADo eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Nachwuchsgruppe, die sich mit der Systemmodellierung des Stoffwechsels der gesunden und erkrankten Leber beschäftigt.

Erst vor Kurzem konnte die Gruppe zusammen mit einem internationalen Expertenteam im Mausexperiment aufzeigen, welche Mechanismen einer Cholestase – einer Lebererkrankung, die zum Stau der Galle führen kann – zugrunde liegen. Dazu nutze das Team unter anderem die Zwei-Photonen-Mikroskopie, mit deren Hilfe Prozesse in lebenden Geweben abgebildet werden können. Die Ergebnisse wurden im renommierten US-Journal „Hepatology“ veröffentlicht.

In Ägypten können sich Forscherinnen und Forscher erst frühestens fünf Jahre nach Aufnahme einer Lehrtätigkeit um die Verleihung der Bezeichnungen des „Associate Professors“ bewerben. „Die Auszeichnung von Ahmed Ghallab, der seit genau fünf Jahren als Lehrbeauftragter an der South Valley University angestellt ist, stellt somit eine bemerkenswerte Leistung dar“, sagt Jan Hengstler, Leiter der Forschungsabteilung Toxikologie am IfADo.