Gesundes Altern: Werden Sie Teil unseres Forschungsprojektes

Während der eine mit 70 Jahren bereits stark vergesslich ist, sitzt der andere im gleichen Alter noch im Aufsichtsrat eines Unternehmens. In keiner Lebensspanne sind die Unterschiede der menschlichen Leistungen so groß wie im Alter. Woran kann das liegen? In der „Dortmunder Vital-Studie“ wollen Forscherinnen und Forscher am Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo) die Auswirkungen und Zusammenhänge von biologischen Prozessen, Arbeitsbedingungen, Ernährung, Freizeitverhalten und Stress über die Lebensspanne hinweg untersuchen. Dabei sind verschiedene Ebenen von Interesse: von der Immunreaktion über die subjektive Empfindung und Gehirnaktivität bis hin zur Organfunktion.

Apfel mit Zettel "Vitality"Das Forschungsteam der Dortmunder Vital-Studie interessiert sich unter anderem für folgende Fragen: Hat jemand, der positiv mit Stress umgehen kann, ein stärkeres Immunsystem? Leiden Menschen, die eine abwechslungsreiche Arbeit haben, seltener an Vergesslichkeit im Alter? Welche Konsequenzen haben Lebensstil und Stress auf die Gehirn- oder Leberfunktion?

Mehr Wissen zum Thema Stress und dessen Folgen aufbauen

Um Antworten auf diese Fragen finden zu können, kommen die Probandinnen und Probanden an zwei Tagen ins Institut. Es werden Fragebögen zu den Themen Stress und Lebensstil eingesetzt, diverse psychologische Tests zum Gedächtnis und zur Aufmerksamkeit durchgeführt, das Seh- und Hörvermögen erfasst sowie Blut-, Urin- und Haarproben gesammelt.

Darüber hinaus wird die körperliche Leistungsfähigkeit am Fahrradergometer unter EKG-Kontrolle erfasst. Folgeuntersuchungen sollen alle fünf Jahre erfolgen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht

Die Studie, die vor knapp drei Jahren gestartet ist, erstreckt sich über einen Zeitraum von 20 Jahren. „Mit der Teilnahme an der Dortmunder Vital-Studie helfen die Probanden, unser Wissen zum Thema Stress und dessen Folgen zu erweitern. Das kann langfristig helfen, die Gesundheitssituation in Deutschland zu verbessern“, sagt Prof. Edmund Wascher, Leiter der Dortmunder Vital-Studie.

Teilnehmende sollten zwischen 30 und 65 Jahren sein. Besonders willkommen sind berufstätige Probanden. Die Probanden erhalten eine Aufwandsentschädigung von 160 Euro.

Weitere Informationen zur Dortmunder Vital-Studie

Türschild Dortmunder Vital-Studie

Falls Sie sich für eine Teilnahme an der Dortmunder Vital-Studie interessieren, finden Sie hier weiterführende Informationen zur Studie und gelangen auch zur unverbindlichen Online-Anmeldung: https://www.ifado.de/vital-studie/