Projektstart: Wie Auge und Ohr gemeinsam den Cocktailparty-Effekt meistern

Alle reden gleichzeitig, im Hintergrund läuft Musik, Besteck klappert – so hört sich eine Feier häufig an. Zwischen den verschiedenen Schallreizen einem Gespräch zu folgen, erfordert dabei ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Zu dem sogenannten Cocktailparty-Effekt startet aktuell ein neues Forschungsprojekt am IfADo.

Cocktailparty

In den kommenden drei Jahren untersucht das Forscherteam um Dr. Stephan Getzmann, inwiefern ältere Menschen größere Schwierigkeiten mit komplexen akustischen Situationen als Jüngere haben und welche Kompensationsstrategien sie verwenden. Aus Vorstudien des IfADo ist beispielsweise bekannt, dass Ältere verstärkt visuelle Hinweisreize heranziehen, um den Überblick zu behalten. Denn eine besondere Herausforderung sind unerwartete Sprecherwechsel, wenn sich etwa jemand Neues plötzlich in ein Gespräch einklinkt.

Um diese Kompensationsstrategie besser zu verstehen, wird der Cocktailparty-Effekt experimentell in einem schallisolierten Raum untersucht. Aus Lautsprechern ertönen bestimmte Wörter. Gleichzeitig zeigen Monitore Gesichter, die sich entweder passend zum gesprochenem Wort bewegen, eine willkürliche Mundbewegung machen oder sich gar nicht bewegen. Während des Experiments wird die Hirnaktivität mittels EEG gemessen, um zu erforschen welche Gehirnregionen bei der Verarbeitung audio-visueller Sprachreize besonders stark eingebunden sind.

Ziel des Projektes ist es herauszufinden, wie das Sprachverstehen bei Jung und Alt abläuft und wie wichtig dabei die visuelle Information ist. Darauf aufbauend sollen Methoden zum Erhalt und zur Verbesserung des Sprachverstehens im Alter entwickelt werden.

Hier geht es zu weiteren IfADo-Studien auf diesem Gebiet: https://www.ifado.de/blog/2016/05/10/sprachverstehen-im-alter-die-cocktailparty-als-besondere-herausforderung-fuer-unser-gehoer/

Ansprechpartner:
PD Dr. Stephan Getzmann
Leitung der Forschungsgruppe „Altern“
Tel.: +49 / 231 1084 338
E-Mail: getzmann@ifado.de

Pressekontakt:
Verena Kemmler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: + 49 231 1084-470
E-Mail: kemmler@ifado.de

Foto: rotto/Shutterstock.com