Chancengleichheit und Diversität: IfADo erneut ausgezeichnet

Das IfADo ist 2020 erneut mit dem „Total E-Quality Prädikat“ ausgezeichnet worden. Zudem wurde das Forschungsinstitut erstmals auch mit dem Prädikat „Diversity“ zertifiziert. Nach 2010, 2014 und 2017 ist es die vierte erfolgreiche Auszeichnung durch Total E-QUALITY Deutschland, der bundesweiten Initiative für erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf.

Total Equality Ukrunde
Urkunde Total E-Quality 2020.

Die erneute Auszeichnung wurde dem IfADo, unter Rechtsträgerschaft der Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz, verliehen, weil überzeugend dargelegt wurde, dass Maßnahmen zur Stärkung und Integration von Gleichstellungs- und Genderaspekten konsequent weiterverfolgt und besondere Akzente gesetzt wurden.

Das zeigt sich auch in den Zahlen: Am IfADo arbeiten derzeit 220 Beschäftigte aus rund 20 Nationen. Unter den wissenschaftlich Beschäftigten sind 42 Prozent weiblich, in Technik und Verwaltung liegt der Frauenanteil bei 59 Prozent. Das Zahlenverhältnis unter den Promovierenden und den Postdoktoranden/innen ist nahezu geschlechterparitätisch; hier haben Wissenschaftlerinnen jeweils 57 Prozent der Stellen inne. Die Führungsebene ist zu 43 Prozent mit Frauen besetzt. Bei den Gruppenleitungen konnte der Frauenanteil seit der letzten Prädikats-Bewerbung deutlich gesteigert werden.

Grundvoraussetzung für Spitzenforschung

„Das Thema Gleichstellung ist bei uns institutionalisiert und nachhaltig verankert. Ähnlich wie das Thema Gleichstellung zählt Vielfalt für uns zur Grundvoraussetzung, Spitzenforschung leisten zu können“, sagt Dr. Birgit Arnold-Schulz-Gahmen, wissenschaftliche Forschungskoordinatorin und Gleichstellungsbeauftragte am IfADo.

Der Gleichstellungsplan ist Teil der strategischen Entwicklung des Trägervereins: Chancengleichheit und Diversität sind im Personalentwicklungskonzept integriert. Die bisherigen Leistungen in der Gleichstellungsarbeit werden bereits mittels erfolgreicher Programme wie Mentoring, Karriereentwicklungsangebote, Dual Career Service für wissenschaftliche Beschäftigte, mobiles Arbeiten oder Starthilfe für internationale Forschende anerkannt und gefördert. Überdies trägt das „mobile Kinderzimmer“ des IfADo als kreative Lösung zur guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und dass Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Innerhalb des neuen Bewerbungszeitraumes konnte die Forschungsgesellschaft zudem in 2020 erstmalig das Aktionsfeld Diversität einwerben. Die bestehende Internationalisierungsstrategie wirkt sich positiv auf diversitätsbezogene Personalgewinnung aus. Auch in den Bereichen der Sensibilisierung und der Öffentlichkeitsarbeit existieren bereits vielfältige Maßnahmen.

Hintergrundinformation „Total E-Quality“

Seit 1996 verfolgt TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. das Ziel, Chancengleichheit zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Für beispielhaftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personalführung vergibt der Verein das „Total E-Quality Prädikat“. Es bescheinigt ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf.

Das Prädikat wird von TOTAL E-QUALITY Deutschland nach einem intensiven Bewerbungsverfahren für jeweils drei Jahre verliehen. Wegen der allgemeinen Pandemie-Lage konnte die Prädikatsvergabe 2020 am 16. Oktober lediglich virtuell stattfinden. Eine gemeinsame Präsenzveranstaltung ist für 2021 geplant. Mehr Informationen auf der Webseite: https://www.total-e-quality.de

Pressekontakt:
Eva Mühle
Pressereferentin
Telefon: + 49 231 1084 239
E-Mail: muehle@ifado.de