Aktuelle Stellen

Das IfADo ist regelmäßig auf der Suche nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit herausragender wissenschaftlicher Kompetenz, lösungsorientiertem Denken und hoher Einsatzbereitschaft. Hier finden Sie die aktuellen Ausschreibungen am IfADo.


  • Vollzeit
  • Überall

Für den Fachbereich Neuromodulation suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für vier Jahre

eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Postdoktorand)
in Vollzeit mit 39,83 Stunden/Woche.

Das Projekt untersucht menschliche Physiologie des Extinktions-Lernens und hat als Endziel die Entwicklung optimierter nicht-invasiver Hirn-Stimulationsverfahren zur Normalisierung abnormen Extinktions-Lernens.
In diesem Projekt kommt eine breite Palette an Methoden zum Einsatz, TMS-EEG (transcranial magnetic stimulation-electroencephalography), EEG, MRI-EEG (Magnetic Resonance Imaging-electroencephalography), non invasive Hirnstimulation mit tACS (alternating current stimulation) und tDCS (transcranial direct current stimulation) und Modelling Verfahren.
Das Projekt ist Teil eines neuen Sonderforschungsbereiches. Der Sonderforschungsbereich SFB 1280 „Extinction Learning“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierter Verbund von 19 Teilprojekten aus den Bereichen Psychologie, Medizin, Neuroinformatik und Biologie.
Es kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum sowie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der Technischen Universität Dortmund und der Philipps-Universität Marburg.
Die Leiter des Projektes sind Professor Dr. Michael Nitsche und Dr. Dr. Diane Ruge.
Der Kandidat/ die Kandidatin wird Teil eines neuen engagierten Fachbereiches, Psychologie und Neurowissenschaften, am Leibniz Institut Dortmund, welcher insbesondere Expertise im Bereich Hirnstimulation und Neuromodulation hat.
Die Kandidatin/ der Kandidat sollte Erfahrung im Bereich TMS-EEG, funktioneller Bildgebung (fMRI-EEG) und den anderen genannten Methoden haben und idealerweise einen PhD/ Dr. in Physik, Mathematik, Ingenieurswissenschaften, Informatik, Psychologie oder Neurowissenschaften haben. Exzellente Matlab Programmierkenntnisse sind Voraussetzung.

Wir bieten

  • Vergütung gemäß TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen) bis Entgeltgruppe 13
  • Eine Vollzeitstelle mit derzeit 39,83 Wochenstunden
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche
    Sonderzahlung und die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit vielseitigen kulturellen Angeboten

Allgemeine Informationen über das Institut finden Sie unter www.ifado.de.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert.

Für Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Diane Ruge (Tel. 0231 1084 331).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

.

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e.V.
Personalabteilung
Ardeystraße 67
44139 Dortmund

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Schnellhefter oder Bewerbungsmappen sind daher nicht erforderlich. Wenn es nicht zu einer Einstellung kommt, werden die Bewerbungsunterlagen auf datenschutzrechtlich unbedenklichem Wege vernichtet.


  • Teilzeit
  • Überall

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e. V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Im Fachbereich der Systemtoxikologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre eine Stelle als 

Doktorand/-in in Teilzeit (65%)

zu besetzen.

Die  Stelle umfasst die Mitarbeit in einem DFG geförderten Forschungsprojekt über Leberfibrose. Leberfibrose gehört zu den Erkrankungen der Leber, die häufig tödlich enden. In unseren bisherigen Arbeiten haben wir herausgefunden, dass das Zytokin IL 15 eine entscheidende Rolle für das Fortschreiten von Leberfibrose spielt. In dem Forschungsprojekt wird untersucht werden, über welche Mechanismen IL 15 Fibrose fördert. Hierbei werden die relevanten Zelltypen der Leber, Hepatozyten, Sternzellen, Makrophagen berücksichtigt werden. Techniken, welche zum Einsatz kommen werden, umfassen Mausmodelle zum konditionalen knockout von IL 15, Einsatz von IL 15-Reportermäusen, Isolierung der Zelltypen der Leber, Zweiphotonen-basiertes Intravitalimaging der Leber. Untersuchungen von Signaltransduktionswegen und des Transkriptoms, Fluoreszenzanalysen mit konfokaler Mikroskopie.

Wir bieten

  • EineVollzeitstelle mit derzeit 39,83Wochenstundenoder eine Teilzeitstelle mit derzeit 25,89 Wochenstunden
  • Eine Vergütung auf Grundlage des Tarifvertrages des Öffentlichen Dienstes (je nach
  • persönlicher Qualifikationbis zur Entgeltgruppe 13TV-L)
  • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche
  • Sonderzahlung und die Zahlungder vermögenswirksamen Leistungen
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung
  • ein positives Arbeitsklima in einem unterstützenden Mitarbeiterteam
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • einen interessanten, verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit vielseitigen kulturellen Angeboten

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Patricio Godoy (Tel.: 0231/1084-370).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Leibniz Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund
Personalabteilung / Bewerbungsmanagement
Ardeystraße 67 44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.


  • Vollzeit
  • Überall

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e. V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Im Fachbereich der Systemtoxikologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre eine Stelle als 

Postdoktorand/-in in Vollzeit

zu besetzen.

Die  Stelle umfasst die Mitarbeit in einem DFG geförderten Forschungsprojekt über Leberfibrose. Leberfibrose gehört zu den Erkrankungen der Leber, die häufig tödlich enden. In unseren bisherigen Arbeiten haben wir herausgefunden, dass das Zytokin IL 15 eine entscheidende Rolle für das Fortschreiten von Leberfibrose spielt. In dem Forschungsprojekt wird untersucht werden, über welche Mechanismen IL 15 Fibrose fördert. Hierbei werden die relevanten Zelltypen der Leber, Hepatozyten, Sternzellen, Makrophagen berücksichtigt werden. Techniken, welche zum Einsatz kommen werden, umfassen Mausmodelle zum konditionalen knockout von IL 15, Einsatz von IL 15-Reportermäusen, Isolierung der Zelltypen der Leber, Zweiphotonen-basiertes Intravitalimaging der Leber. Untersuchungen von Signaltransduktionswegen und des Transkriptoms, Fluoreszenzanalysen mit konfokaler Mikroskopie.

Wir bieten

  • EineVollzeitstelle mit derzeit 39,83Wochenstundenoder eine Teilzeitstelle mit derzeit 25,89 Wochenstunden
  • Eine Vergütung auf Grundlage des Tarifvertrages des Öffentlichen Dienstes (je nach
  • persönlicher Qualifikationbis zur Entgeltgruppe 13TV-L)
  • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z.B. eine jährliche
  • Sonderzahlung und die Zahlungder vermögenswirksamen Leistungen
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung
  • ein positives Arbeitsklima in einem unterstützenden Mitarbeiterteam
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • einen interessanten, verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit vielseitigen kulturellen Angeboten

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Patricio Godoy (Tel.: 0231/1084-370).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

 Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Leibniz Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund
Personalabteilung / Bewerbungsmanagement
Ardeystraße 67 44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.


richten.