Aktuelle Stellen

Das IfADo ist regelmäßig auf der Suche nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit herausragender wissenschaftlicher Kompetenz, lösungsorientiertem Denken und hoher Einsatzbereitschaft. Hier finden Sie die aktuellen Ausschreibungen am IfADo.


  • Teilzeit
  • Überall

Die Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie und Arbeitsschutz e. V. ist eine vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und vom Land Nordrhein-Westfalen institutionell geförderte Forschungseinrichtung und Träger des Leibniz-Instituts für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo). Das IfADo erforscht in interdisziplinären Ansätzen die Risiken und Potentiale moderner Arbeit. Dabei verbinden wir die Fachbereiche Ergonomie, Immunologie, Toxikologie, Psychologie und Neurowissenschaften.

Zur Verstärkung der Immunologie soll eine neue Nachwuchsgruppe eingerichtet werden.

In der Nachwuchsgruppe „Neuroimmunologie“ ist ab Juli 2017 die Stelle für eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Teilzeit (65%) zur Promotion zu besetzen.

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Promotion soll angestrebt werden.

Ihr Profil:

Gesucht werden hochmotivierte Absolventinnen oder Absolventen einer Universität/Technischen Hochschule mit einem Diplom/Master in Biologie, Biochemie oder in einem benachbarten Fach, di e gute naturwissenschaftliche Kenntnisse besitzen und an Fragestellungen im Bereich der neurowissenschaftlicher Grundlagenforschung interessiert sind.

Methodische Kenntnisse im Bereich der Immunologie, Zellbiologie, sowie der Signaltransduktion sind wünschenswert. Hohe Motivation, selbständiges Arbeiten und gute Kommunikationsfähigkeiten (deutsch/englisch) werden vorausgesetzt. Sie sollten zudem in der Lage sein, neue Techniken zu erlernen und zu entwickeln und Ihre Forschungsergebnisse in Publikationen und bei internationalen Kongressen zu präsentieren.

Unser Angebot:

  • Vergütung und Sozialleistungen auf Grundlage des Tarifvertrag des Öffentlichen Dienstes, bis zur TV-L Entgeltgruppe 13 je nach persönlichen Voraussetzungen
  • Möglichkeit zur Promotion
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung
  • ein positives Arbeitsklima in einem unterstützenden Mitarbeiterteam
  • flexible Arbeitszeiten, um die Vereinbarung von Familie und Beruf zu ermöglichen
  • einen interessanten, verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • attraktive Region mit vielseitigen kulturellen Angeboten

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert. Die Bewerbung von Männernist ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.

.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

.

Alternativ nehmen wir Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Adresse entgegen:

Frau Dr. Silvia Capellino
Leibniz Institut für Arbeitsforschung-IfADo
Ardeystraße67
44139 Dortmund

(Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.)


  • Vollzeit
  • Überall

Im Bereich der Ergonomie sind ab sofort
zwei Stellen für eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
zu besetzen.

Es handelt sich dabei jeweils um Vollzeitstellen (39,83 Stunden / Woche) die zunächst auf 2 Jahre
befristet sind.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Verantwortliche Mitarbeit im Verbundprojekt „Leistungszentrum für Logistik und IT“
  • Unterstützung bei wissenschaftlichen Untersuchungen zur psychischen Belastung von intelligenten Arbeitsumgebungen im Kontext von Industrie 4.0
  • Planung von Labor- und Felduntersuchungen
  • Durchführung von Arbeitsplatz- und Gefährdungsanalysen
  • Aufbau und Betreuung von Experimentaluntersuchungen im Labor
  • Mitwirkung bei der Datenanalyse
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Modellen und Simulationen zur Vorhersage von psychischer Belastung im Bereich der Intralogistik
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Gestaltungskriterien für intelligente Arbeitsumgebungen
  • Dokumentation der wissenschaftlichen Projektergebnisse und Öffentlichkeitsarbeit

Neben den allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen werden erwartet:

  • Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium der Psychologie, Maschinenbau, Wirtschaftswissenschaft oder ähnlicher Fächer mit dem Schwerpunkt in Arbeitspsychologie und/oder Arbeitswissenschaft (Berufserfahrung oder abgeschlossene Promotion erwünscht)
  • Erfahrungen bei der Planung und Durchführung von Feld und Laboruntersuchungen
  • Erfahrungen im Hinblick auf die Auswertung von Fragebogen- und Verhaltensdaten
  • Programmierkenntnisse in Matlab, Python oder R
  • Allgemeine fundierte Statistikkenntnisse und Kenntnisse in Analysesoftware (z. B. SPSS)
  • Kenntnisse in Modellierung und Simulation im Kontext von psychologischen oder arbeitswissenschaftlichen Fragestellungen sind erwünscht
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und selbstständige Arbeitsweise
  • Sehr gute konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Gute Englischkenntnisse

Wir bieten:

  • Eine interessante, berufliche Herausforderung, in der Sie Ihr Fachwissen und Ihre Kompetenz mit einem hohen Maß an Selbständigkeit in einem interdisziplinären Team einbringen und erweitern können
  • Unser Zukunftslabor stellt modernste mobile Mess- und Analysetechnik zur Erhebung von Verhaltensdaten und psychophysiologischen Daten zur Verfügung
  • Darüber hinaus finden die Untersuchungen in enger Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) statt, wodurch sich weitere Möglichkeiten für industrienahe Forschung ergeben
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • Alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes: z.B. eine jährliche Sonderzahlung
  • Die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • Eine spannende Aufgaben und die Möglichkeit der Weiterbildung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine interessante, vielseitige und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hierfür entsprechend zertifiziert.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.

,
Tel.: 0231/1084-374.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 12.05.2017 an die

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie
und Arbeitsschutz e.V.
Personalabteilung
Ardeystraße 67
44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.


  • Vollzeit
  • Überall

In der Analytischen Chemie, die dem Fachbereich Toxikologie zugeordnet ist, soll eine Stelle wiederbesetzt werden.

Analytiker (m/w) für ein Biomonitoringlabor

Ihre Aufgaben

  • Zentraler Ansprechpartner für die Durchführung von chemischen Analysen
  • Entwicklung und Implementierung neuer Analysenmethoden sowie Realisierung von mittel- und langfristigen Innovationsprojekten im Bereich Analytik
  • Methodenoptimierung und Validierung, qualitätssichernde Maßnahmen
  • Bereitstellen und Dokumentieren von Analysenergebnissen
  • Erstellen von Arbeitsanweisungen (SOPs) und Berichten
  • Aufbau und Pflege von Datenbanken
  • Fachliche Unterstützung und Beratung der internen Auftraggeber in Bezug auf analytische
    Probleme und Fragestellungen
  • Einwerben von Drittmitteln
  • Strahlenschutzbeauftragter für das Radioisotopenlabor und Leiter der
    Chemielaborantenausbildung
  • Kooperation der unterschiedlichen Arbeitsgruppen für die instrumentelle chemische und
    molekularbiologische Analytik und den technischen Betrieb des Expositions- und
    Radioisotopenlabors mit Schwerpunkt beim Bio- und Luftmonitoring, bei der Phäno- und
    Genotypisierung von fremdstoffmetabolisierenden Enzymen, bei der Metabolitenanalyse und
    der Bestimmung von Stress- und Entzündungsindikatoren.

Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit Schwerpunkt chemische Analytik sowie Promotion
  • Kenntnisse in der Analytik komplexer Matrizes
  • Fundierte praktische Erfahrung auf dem Gebiet der instrumentellen Analytik (LC-MS/MS, GCMS, PCR, TaqMan® Real-Time PCR, ELISA, RIA, Generieren von Lösemittelatmosphären)
  • Erste Erfahrungen in der Laborleitung und Mitarbeiterführung
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Selbständige Arbeitsweise und eine hohe Lernbereitschaft
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit Microsoft® Office

Unser Angebot

  • unbefristete Vollzeitstelle mit 39,83 Wochenstunden
  • Vergütung gemäß TV-L je nach den persönlichen Voraussetzungen
  • Alle Vorteile der (Sozial)Leistungen des öffentlichen Dienstes: z.B. eine jährliche
    Sonderzahlung
  • Die Zahlung der vermögenswirksamen Leistungen
  • Eine spannende Aufgaben und die Möglichkeit der Weiterbildung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine interessante, vielseitige und durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltende Aufgabe

Die Forschungsgesellschaft fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist hier für entsprechend zertifiziert.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben.

Allgemeine Informationen über die Forschungsgesellschaft finden Sie unter www.ifado.de.

, Tel.: 0231/1084-206.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung bis zum 15.05.2017 an die

Forschungsgesellschaft für Arbeitsphysiologie
und Arbeitsschutz e.V.
Personalabteilung
Ardeystraße 67
44139 Dortmund

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopien und nicht in Mappen vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden. Diese werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.