Girls‘ day

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 28/04/2016
9:00 - 13:00

Veranstaltungsort
IfADo


Chemikalien in der Umwelt: Wie wirken sie? Wie kann man sie erkennen und messen?

14447scr_148bf09fd758d61Am 28. April 2016 startet der nächste Girl’s day. Im Leibniz-Institut für Arbeitsforschung gibt es Folgendes zu erleben:

Block A (Laborbereiche „Analytische Chemie“): 

Am IfADo können mit vielen unterschiedlichen Verfahren Chemikalien gemessen werden. Diese Aufgabe übernimmt die zentrale wissenschaftliche Einrichtung „Analytische Chemie“. Hier arbeiten WissenschaftlerInnen und TechnikerInnen eng zusammen, um möglichst genau zu messen, ob in der Luft, im Blut oder im Urin Chemikalien sind, die eigentlich nicht dort hingehören.  

Versuchspalette: Bestimmung eines Lösemittels mit Gaschromatographie-Massenspektrometrie 

Berufsbilder: Chemikerin, chemisch-technische Assistentin 

Block B (Laborbereiche „Analytische Chemie“): 

In der Arbeitswelt werden viele Chemikalien verwendet, weil sie besondere und vor allem nützliche Eigenschaften besitzen. Mit Lösemittel kann man Farben verdünnen, Lack entfernen und Oberflächen reinigen. Bei der Arbeit mit diesen Chemikalien können diese Substanzen in den Organismus aufgenommen werden, z. B. durch Einatmen von Dämpfen. Unser Körper besitzt allerdings viele Möglichkeiten, diese Chemikalien wieder abzubauen und so unschädlich zu machen. Bei manchen Menschen geht das schneller, bei anderen langsamer und für diese Unterschie¬de sind auch unsere Gene verantwortlich. Mit molekularbiologischen Verfahren kann man am IfADo Typisierungen der Individuen durchführen. Untersucht man größere Gruppen, kann man Hinweise über das Risiko beim Umgang mit bestimmten Gefahrstoffen oder die Dosierung von Medikamenten erhalten. 

Versuchspalette: Molekularbiologische Technik für Typisierungen 

Berufsbilder: Chemikerin, chemisch-technische Assistentin 

 Block C (Laborbereiche „Neurotoxikologie & Chemosensorik“

Chemikalien stinken, manchem wird von dem Geruch übel und sie können auch in den Augen oder der Nase brennen und stechen. Unsere chemischen Sinne, z. B. der Geruchssinn, informieren uns darüber, ob in unserer Umgebung Chemikalien sind. Wenn es zu stark stinkt kann man auch nicht mehr arbeiten und sich nicht richtig konzentrieren. Darum ist es wich-tig zu verstehen, was wir riechen können, wie gut wir etwas riechen und welche Wirkungen ein Geruch im Menschen auslöst. Am IfADo untersuchen wir Gerüche und Geruchseffekt durch Chemikalien, die auch in der Arbeitswelt eingesetzt werden. Am Girls-Day zeigen wir euch wie wir die Geruchsfunktionen des Menschen messen und wie Gerüche uns ablenken können. 

Versuchspalette: Olfaktometer & „Sniffing Sticks“  

Berufsbilder: Biologin, Psychologin, biologisch-technische Assistentin 

 Angebotsdauer

9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung.