Informationsverarbeitung

Informationsverarbeitung ist ein zentraler Bestandteil moderner Arbeit. Egal ob am Büroarbeitsplatz, einer Überwachungseinheit (Flugsicherung, industrielle Überwachung), am Führerstand eines modernen Transportmittels (Flugzeug, Eisenbahn oder Auto) oder an der Kasse eines Supermarktes, der Nutzer moderner Technologie hat aufgrund der rapiden technischen Entwicklung immer mehr Information in immer kürzerer Zeit zu verarbeiten. Die dabei auftretenden Anforderungen überschreiten in vielen Fällen die menschliche Informationsverarbeitungskapazität. Viele moderierende Variablen wie Alter, Müdigkeit, Ermüdung, Stress oder mangelnde Motivation können die Fähigkeiten des Menschen, Information korrekt aufzunehmen und in eine adäquate Handlung umzusetzen, beeinträchtigen. Überlastungen der individuellen Verarbeitungskapazität sowie Ablenkung durch irrelevante Umweltreize sind zentrale Ursachen für die Entstehung von Fehlern nicht nur in der Mensch-Maschine-Interaktion. Eine Folge davon sind sowohl ein erhöhtes Unfallrisiko als auch Einbußen in der Effizienz, mit der Menschen in ihrer Umwelt agieren.

Im Themenbereich „Informationsverarbeitung“ werden die Grundlagen und Grenzen bewusster Informationsverarbeitung untersucht. Dabei spannt sich das Spektrum der Projekte von basalen Funktionen der Informationsaufnahme bis hin zur Aufbereitung visueller Information für eine Handlung. Langfristiges Ziel ist es, die Wahrnehmbarkeit und Verarbeitung von Informationen auch im Kontext technischer Schnittstellen auf Basis eines neurophysiologischen Modells zu verbessern.

Visuelle Funktionen (auslaufend)

Was sind die physiologischen Voraussetzungen für die optimale Aufnahme visueller Information? Wie wirken sich die wesentlichen Bewegungen der Augen (Akkommodation, Vergenz) auf das Lesen aus. Welche Rolle spielt dabei die Koordination der beiden Augen? Und welche Rolle spielen diese grundlegenden Funktionen auf die Informationsaufnahme in technischen Systemen?

Arbeitsgedächtnis (Nachwuchsgruppe)

Die Möglichkeiten des Menschen, Information zu verarbeiten sind begrenzt. Aus einem kontinuierlichen Strom an Signalen müssen die ausgewählt werden, die für spätere Handlungen relevant sind. Welche Informationen werden so ausgewählt? Welche werden für das Verhalten zwischengespeichert? Und vor allem, was passiert mit der Information, die nicht ausgewählt wurde?

Wahrnehmungs-Handlungsintegration

Interaktion mit der Umwelt beruht immer auf Handlungen, die auf Basis der aufgenommenen Information ausgeführt werden. Was sind die Mechanismen, die zur Auswahl einer Handlung führen? Welche Einflussfaktoren gibt es? Welche Hirnstrukturen sind an erfolgreichen Handlungen beteiligt?

Verarbeitung von Interferenz

Zielgerichtetes Handeln ist nur dann möglich, wenn handlungsirrelevante, interferierende Informationen erfolgreich ausgeblendet werden können. Wie werden Ablenkungen im Verlauf der Wahrnehmungs-Handlungsintegration vermieden? Mithilfe welcher Mechanismen können Handlungen nach störenden Unterbrechungen wieder aufgenommen werden? Und welchen Einfluss haben Altersunterschiede auf die Verarbeitung von Interferenz?