Flugbegleiter: Mobilitätseingeschränkte Passagiere

Aufgrund einer aktuellen Verordnung der Europäischen Union müssen Flughäfen und Fluggesellschaften einen barrierefreien Zugang für mobilitätseingeschränkte Passagiere gewährleisten – von der Ankunft am Flughafen bis zum Erreichen des Sitzes im Flugzeug. An Bord werden beispielsweise hilfebedürftige Passagiere gehoben und in einen speziellen Bordrollstuhl umgesetzt. Mit Hilfe von Laboruntersuchungen
werden verschiedene Bewegungsmodi hinsichtlich Nutzen und Aufwand geprüft – analog zu den Untersuchungen bei Pflegetätigkeiten –, außerdem der Einsatz von aus der Pflege bekannten reibungsmindernden Gleittüchern, die gegebenenfalls zu adaptieren sind. Ziel ist eine biomechanisch-sinnvolle, ergonomische Ausführung der erforderlichen Unterstützungsaktionen der Flugbegleiter.