Ergonomie

Die Gestaltung und Evaluation von Arbeitssituationen und deren Anpassung an die Bedürfnisse des Menschen sind zentrale Aufgaben der Ergonomie. Dabei spielen das Wohlbefinden des handelnden Menschen, aber auch dessen Effizienz (Genauigkeit und Geschwindigkeit von Handlungen) gleichgewichtige Rollen.

Als Folge des Wandels der Arbeitswelt treten kognitive Aspekte (Informationsverarbeitung), psychische Beanspruchung und der demographische Wandel zunehmend in den Vordergrund ergonomischer Forschung.

Das Spektrum ergonomischer Forschung am IfADo erstreckt sich daher von der psychologisch-neurowissenschaftlichen Erforschung menschlicher Informationsverarbeitung bis hin zur Gestaltung alternsgerechter Arbeitsplätze.

Unsere Forschung untergliedert sich in drei Themenbereiche, die jeweils interdisziplinär verschiedene Projekte bearbeiten. Hinzu kommt die Arbeit der Vernetzungsgruppe „Altern“ und des bereichsübergreifenden Zukunftslabors.

Informationsverarbeitung 

Wie wird Information aufgenommen, verarbeitet und für die weitere Nutzung gespeichert? Wie wird dieser Prozess durch andere kognitive Aspekte beeinflusst?

Eine zentrale Rolle in diesem Themenbereich spielt die:
Nachwuchsgruppe: Arbeitsgedächtnis

 

Mensch-Maschine Interaktion

Welche Faktoren beeinflussen die Kognition des Menschen in modernen Arbeitsumgebungen? Wie kann die Mensch-Technik Interaktion in kontrollierten Umgebungen möglichst umfassend evaluiert werden?

Arbeitsgestaltung

Wie können Ergebnisse von Grundlagen- und Transferforschung bei der Gestaltung realer Arbeitsplätze berücksichtigt werden? Wie müssen moderne Arbeitsplätze gestaltet sein um eine sichere Interaktion von Mensch und Maschine sicher zu stellen?

Bereichsübergreifende Strukturen und Projekte

Vernetzungsgruppe Altern

Institutsübergreifende Koordination interdisziplinärer Alternsforschung; Grundlagenforschung zu alters- und alternsbedingten kognitiven Veränderungen.

Eine zentrale Rolle in diesem Bereich spielt die:
Dortmunder Vitalstudie: Längsschnittuntersuchung zu Determinanten gesunden Alterns in der Arbeitswelt

Zukunftslabor

Simulation realer Arbeitssituationen

Anwendung