Politik trifft Wissenschaft: „Leibniz im Landtag“ lädt zum Dialog

Bildschirmfoto 2016-09-05 um 10.16.15Am 15. September 2016 besuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Institute NRW die Abgeordneten des Düsseldorfer Landtags in ihren Büros. Sie beraten im Gespräch die Politiker zu aktuellen Themen aus den Bereichen Bildung & Gesellschaft, Gesundheit, Science 2.0 & Digitale Welt, Stadt & Raum, Umwelt & Nachhaltigkeit sowie Wirtschaft & Strukturwandel.

Zum siebten Mal in Folge haben die NRW-Landtagsabgeordneten aller Parteien die Möglichkeit, zentrale Themen mit fachkundigen Gesprächspartnerinnen und -partnern zu erörtern. Gleichzeitig können sich die Abgeordneten ein Bild von der Vielfalt der wissenschaftlichen Expertise der zwölf Leibniz-Institute aus NRW machen. Die Forschenden der Leibniz-Gemeinschaft stellen aktuelle Forschungstrends und -ergebnisse vor und erhalten die Gelegenheit, mit den politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern die gesellschaftliche Relevanz der eigenen Fragestellungen kritisch zu reflektieren.

Präsident der Leibniz-Gemeinschaft hält Ansprache

Welche gesellschaftliche Bedeutung Dialogangeboten zwischen Wissenschaft und Politik zukommt, wird Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, in einer Ansprache gegen Mittag erläutern. Denn die gegenwärtigen sozialen Herausforderungen erfordern eine gemeinsame Suche nach Lösungen. Dabei geht es darum, den konkreten Nutzen, den wissenschaftliche Ergebnisse für den Menschen erbringen, transparent zu vermitteln und in einen wechselseitigen Austausch zu treten. Die gesellschaftliche Relevanz von Forschung sowie Strukturen und Formate, die eine Begegnung zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit fördern, sind der Leibniz-Gemeinschaft deshalb ein besonderes Anliegen. „Leibniz im Landtag NRW“ leistet hierzu einen Beitrag.